Fünf Fragen am Fünften im März - heute am 25.

Schon klar, der fünfte März ist eigentlich auch schon wieder knapp drei Wochen her. Aber da hier gerade alles rund wie ein Dreieck läuft, dauernd jemand krank ist und Pläne eigentlich nur gemacht werden, um daran zu messen, wie gut wir alle darin sind, zu improvisieren und auf veränderte Rahmenbedingungen flexibelst zu reagieren - blieb einfach kaum Zeit zum bloggen. Schon gar nicht am fünften, da mußte ich meinen bislang letzten Beitrag zum Taschenspieler Sew-Along zeigen, und mehr als ein Blogbeitrag an einem Tag, das ist einfach utopisch. Deshalb also nun heute. 


1. Wenn du ein Gericht zum Essen wärst, was wärst du dann?
Vermutlich eine Auswahl Tapas. Von jedem ein bißchen was, und bei weitem nicht so harmlos, wie es manchmal aussieht. Sicher keine Süßspeise.

2. Welches Buch oder welche Bücher liebst du so sehr, dass du es/sie mehr als einmal gelesen hast?
Harry Potter, alle Bände. Außerdem gibt es eine Krimireihe, die ich sehr mag, Faye Kellerman hat sie geschrieben, oder tut das immernoch, und auch hier habe ich alle Bände die vor 2013 erschienen sind, mindestens zwei mal gelesen. Außerdem die Katze mit Hut, die unendliche Geschichte, Momo, den satanarchäolügenialkohöllischen Wunschpunsch, und die meisten Kinderbücher von Erich Kästner. Ich habe vor den Kindern unheimlich gern gelesen, und würde jetzt auch gern wieder mehr lesen, aber meist fehlt mir bei den schmalen Zeitfenstern die Ruhe, mich auf richtig dicke Schmöker einzulassen. Aber die Kinder werden ja größer, und spätestens, wenn sie alle selber lesen können, werde ich auch wieder mehr Bücher lesen, die nur mich interessieren. 

3. Entschuldigst du dich zu oft?
Ich weiß nicht, ehrlich gesagt. Ich glaube nicht. In meiner Jugend und meinen frühen Zwanzigern hatte ich dauernd den Drang, mich dafür zu entschuldigen, dass ich bin, wie ich eben bin. Weil ich dauernd das Gefühl hatte, SO keinesfalls richtig zu sein. Sehr anstrengend, für mich und alle, die mit mir zu tun hatten sicher auch.
Heute entschuldige ich mich, wenn ich das Gefühl habe, etwas wirklich falsch gemacht zu haben. Und da kann es wohl eher kein "zu oft" geben. Ich entschuldige mich glaube ich am häufigsten bei unseren Kindern, wenn ich zB ungerecht war, oder sie angeschrien habe, oder ein Versprechen nicht halten konnte. Leider gibt es immer wieder Zeiten, wo das für meinen Geschmack viel zu oft vorkommt.

4. Wann und über was hast du das letzte mal laut gejubelt?
Über meinen Fußballverein. Wann, weiß ich nicht mehr, aber der FC Sankt Pauli gibt mir immer mal wieder Anlass, aus lauter Erleichterung über Nichtabstiege, Tore in letzter Minute, Punkte gegen ungeliebte Gegner etc. zu jubeln. Leider war ich schon viel zu lange nicht mehr live am Millerntor, aber ich habe es für 2018 fest vor.

5. Wenn Geld keine Rolle spielen würde, wo würde deine nächste Reise hingehen und wie würde sie aussehen?
Ich würde eine Rundreise durch Europa machen. Mit allen Kindern und dem Gatten, gern in einem VW-Camping-Bus, zum spontan irgendwo übernachten können. Dort, wo wir Station machen und länger bleiben wollen, wären mir Ferienwohnungen oder Häsuer lieber, als Hotels Ich fühle mich in Hotels nicht wohl, seit wir Kinder haben, das wäre nur eine Option für Reisen ohne die Bande. Und daran hätte ich glaube ich eh nicht lange Spaß, ich bin gern mit dem Kleinvolk zusammen, und die Zeit, in der die Kinder Interesse daran haben, mit uns wegzufahren, ist schnell genug vorbei. 

Ich bin gespannt, wie die anderen Antworten auf diese Fragen so ausgefallen sind, und freu mich schon auf den 05.04. 


Kommentare

  1. Ich liebe Tapas...für jeden was dabei, nie langweilig und oft genug schmeckt es ganz anders als erwartet ;-) Die Vorlesezeit habe ich geliebt, dann habe ich verloren gegen das abendliche TV Kinderprogramm. Seit ungefähr zwei Monaten darf ich aber wieder. Ich glaube die beiden haben schon alles gesehen und jetzt ist es wieder total spannend gemeinsam große Bücher zu lesen, herrlich.
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  2. Tapas sind perfekt! Und der Vergleich ist wundervoll!!! Nach Faye Kellereman gucke ich gleich mal! Freue mich immer über Krimi-Tips ;-) ...Mit lieben Grüßen! Nicole

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare find ich gut. Nur anonyme nicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

RUMS # 03/2018 - das Großprojekt ist fertig

Muttergefühle.Zwei - Mamas Buch issas

RUMS # 30/2017 - ein Sommeroutfit für den Herbst?