RUMS #49/2017 - 12 Blöcke sind geschafft.

Unglaublich. Das Jahr ist fast rum, und ich werde es wohl nicht sehr vermissen, wenn es weg ist. Es gab in meinem familiären Umfeld deutlich mehr Schatten, als Licht und wenn ich in die Zeitung gucke oder Nachrichten höre, wird mir himmelangst, manchmal.
Ein paar Highlights waren glücklicherweise auch dabei, zum Beispiel hat meine weltliebste Band ein neues Album gemacht und eine gloriose Tour dazu gespielt. Und ich war dabei, mein erstes Konzert in Berlin, zu dem ich nicht angereist bin. Das war sehr toll, ich bin auch zehn Tage danach noch sehr selig. Ein anderes Highlight zieht sich durch das ganze Jahr, und hat mir eine neue Nähleidenschaft beschert: Patchwork. Eigentlich will ich das ja schon ganz lange mal machen, aber irgendwie habe ich nie richtig den Zugang gefunden, bis ich Ende letzten Jahres zufällig über eine tolle Aktion gestolpert bin: 6 Köpfe, 12 Blöcke. Sechs Patchworkspezialistinnen, die über das Jahr verteilt je zwei Blöcke vorstellen, ein Tutorial schreiben und dann wird genäht. Das war genau, was ich gebraucht hatte, um endlich loszulegen. Und jetzt ist Dezember, der letzte Block veröffentlich und mit dessen Fertigstellung wird es nochmal richtig spannend: welches Layout soll das Top bekommen, und wie sieht letztlich der fertige Quilt aus?
Bevor es soweit ist, habe ich meinen November- und Dezemberblock genäht:
 November: Jacob's Ladder nach dem Tutorial von greenfietsen (auf deren Blog ich zuerst aufmerksam wurde auf diese tolle Aktion). Noch nicht getrimmt, und gelernt habe ich unter anderem dieses Jahr, dass bestimmte Muster nicht so der Knaller sind für bestimmte Blöcke es sei denn, man stört sich nicht an seitlich liegenden Birnen... 

Dezember: Ohio Star nach dem Tutorial von Allie & me. Ein Stern zum Jahresabschluß, wie schön. Leider treffen in zweien meiner vier Quarter Square Triangels die Ecken nicht gut aufeinander, aber sei es drum. Das nehm ich jetzt einfach mal als Übung, meinen Perfektionismus zu überwinden.

Und alle zusammen, von oben links Januar bis unten recht Dezember. Ich mußte auf einen TrippTrapp steigen, um die Blöcke noch alle aufs Bild zu bekommen. Und ich bin echt ein bißchen stolz, dass ich dabeigeblieben bin und jetzt, am 07.Dezember, 12 Blöcke in der Hand habe, aus denen dann hoffentlich bald mein erstes Quilttop wird. Vorher nähe ich vielleicht den Februar nochmal neu, es stört mich, dass ich da einen Fehler drin habe, der das ganze Muster verändert. Kommentar große Liese: "wow Mama, DAS ist aber toll. Ich wußte gar nicht, dass du so tolle Sachen nähen kannst". Hust. Ist das jetzt ein Kompliment, oder nicht?


Wie dem auch sei, es ist jedenfalls mein heutiger RUMS. Zur Abwechslung mal wieder am späten Abend. Und ich setz mich dann mal wieder an die Nähmaschine, ich brauch erstens Ausgleich zum gerade eher unerfreulichen Alltag, und zweitens waren da noch circa drölfzig Sachen, die ich bis Weihnachten gern fertig haben wollte. Mal sehen, obs klappt. 
Euch allen einen schönen zweiten Advent.

Kommentare

  1. Boah, WAHNSINN!!! Arlette, das ist großartig ❤️ Ich zieh echt meinen Hut, das ist wunderbar. Hachz

    AntwortenLöschen
  2. Ich finds soooo toll! Ich weiß einfach gar nicht, was ich sagen soll, ich finde Deine Blöcke den Hammer und ich gebe Deiner Tochter völlig recht (KLAR ist das ein Kompliment, interpretier das bloß nicht falsch!!!).
    Die drölfzig Sachen... hach ja... Weihnachten wird auch ohne die drölfzig Sachen kommen. Und wieder gehen. Wie immer. Ich glaube schön langsam, wir müssen einfach minimalistischer an alles herangehen. Sonst erschlagen einen diese blöden drölfzig Sachen irgendwann und das darf einfach nicht sein.
    Ich wollte z.B. so gerne so viele Karten verschicken. Und wahrscheinlich wird es keine einzige werden. So ist es dann eben.

    Ich drück Dich mal ganz fest!
    Lilo

    AntwortenLöschen
  3. ja, so ähnlich geht es mir auch, 12 Blöcke genäht und dadurch endlich mal Patchwork probiert.
    ja, das mit den Stoffrichtungen ist so eine Sache, das hat bei mir mit meinem Hintergrund-Stoff auch nicht immer gut funktioniert.

    und ja... drölfzig Sachen... so sieht's hier auch aus... mal sehen, wie viele davon noch umgesetzt werden können, ohne dass es zu sehr in Stress ausartet...

    LG
    sjoe

    AntwortenLöschen
  4. GROSSARTIG
    ich habe die Aktion auch erst jetzt "gefunden",... allerdings konnte ich noch nicht ausholen und einen rundumjahresschlag machen .... im neuen Jahr dann.

    LG
    Zottellotte Sonja

    AntwortenLöschen
  5. Sooo toll, da darfst du dir selber auf die Schulter klopfen fürs Durchhalten und das wunderschöne Ergebnis! Da juckt es mich auch in den Fingern...Liebe Grüße Ina

    AntwortenLöschen
  6. Wow, das sieht klasse aus! Respekt vor Deiner Leistung, diese ganzen Blöcke zu nähen!
    Ich hoffe, ich kann dann in einem Jahr genauso stolz drauf sein, wie Du jetzt!
    Und ich mag Deine Farbzusammenstellung sehr. Und Birnen auf dem Kopf oder seitwärts? Im Obstkorb purzelt doch auch alles durcheinander! ;-)

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare find ich gut. Nur anonyme nicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Muttergefühle.Zwei - Mamas Buch issas

RUMS # 03/2018 - das Großprojekt ist fertig

RUMS # 30/2017 - ein Sommeroutfit für den Herbst?