Posts

Es werden Posts vom Dezember, 2017 angezeigt.

Zwischen den Jahren - tschüß, 2017

Bild
Weihnachten ist vorbei, und die latent katerige, melancholische Stimmung, die mich zuverlässig jedes Jahr an den Tagen vor Silvester ereilt, ist pünktlich hier eingetroffen. Diesmal zeitgleich mit der Abreise meiner Mutter. Eigentlich wollte sie erst gar nicht kommen über die Weihnachtstage, das Auto ist nicht so zuverlässig, und die Finanzen am Jahresende angespannt. Meine hörbare Enttäuschung darüber war dann wohl Anlass genug, es sich anders zu überlegen. Aber hier ist es nie gut genug, für sie. Nicht ordentlich genug, zuviel Krimskrams überall, zuviel, was die Kinder herumliegen lassen, oder auch ich. Es wäre so schön, würde sie einfach annehmen können, dass es bei uns nicht ist, wie bei ihr. Oder so ehrlich sein, zu sagen, dass sie doch lieber in Ruhe und perfekter Ordnung allein bei sich bleiben mag. Dann würde ich sie zwar auch vermissen, unter dem Baum und an der Familientafel - ich hätte aber nicht dauernd das Gefühl, ihren Ansprüchen nicht genügen zu können. Und …

RUMS # 50/2017 - ein Strandläufer im Advent

Bild
Hetzhetzhetz. Jedes Jahr das Gleiche, es wird Dezember und die Tage haben zauberhafterweise nur noch 8 Stunden, oder so. Die Kinder sind im Vorweihnachtsrausch, der Mann auf der Suche nach dem perfekten Weihnachtsessen und ich hätte gerne einen zweiten Kopf, der sich alles merkt, was der erste nicht mehr behält. Von wegen, besinnliche Weihnachtszeit. Genau die richtige Zeit im Jahr, um auch noch was für sich selber zu nähen. In Ruhe, jeden Tag, nur ein paar Minuten. Nicht. Oder eben doch, zumindest erfreut sich der Farbenmix-Adventskalender ja seit Jahren großer Beliebtheit. Ich mag den Gedanken, jeden Tag nur ein klein bißchen Zeit aufwenden zu müssen, um dann inmitten der wirklich manchmal dichtgepacktesten Zeit des Jahres doch auch etwas für sich selber zu machen. Gut, mein letztes Ergebnis liegt jetzt seit zwei Jahren in einer Kiste und wartet darauf, dass ich den falsch eingenähten Reißverschluss heraustrenne und neu mache, aber der Gedanke zählt. Und so habe ich …

RUMS #49/2017 - 12 Blöcke sind geschafft.

Bild
Unglaublich. Das Jahr ist fast rum, und ich werde es wohl nicht sehr vermissen, wenn es weg ist. Es gab in meinem familiären Umfeld deutlich mehr Schatten, als Licht und wenn ich in die Zeitung gucke oder Nachrichten höre, wird mir himmelangst, manchmal.
Ein paar Highlights waren glücklicherweise auch dabei, zum Beispiel hat meine weltliebste Band ein neues Album gemacht und eine gloriose Tour dazu gespielt. Und ich war dabei, mein erstes Konzert in Berlin, zu dem ich nicht angereist bin. Das war sehr toll, ich bin auch zehn Tage danach noch sehr selig. Ein anderes Highlight zieht sich durch das ganze Jahr, und hat mir eine neue Nähleidenschaft beschert: Patchwork. Eigentlich will ich das ja schon ganz lange mal machen, aber irgendwie habe ich nie richtig den Zugang gefunden, bis ich Ende letzten Jahres zufällig über eine tolle Aktion gestolpert bin: 6 Köpfe, 12 Blöcke. Sechs Patchworkspezialistinnen, die über das Jahr verteilt je zwei Blöcke vorstellen, ein Tutorial schreiben und d…