RUMS #18/2017 Streifenliebe im kühlen Frühling

Ey!
Das war wohl der gefühlt kühlste April seit mindestens sechs Jahren, oder? *schnatter*. Ich mein, es muß ja nicht im April schon 24° haben oder so, aber so ein klein bißchen mehr als 10° und bitte kein Nachtfrost mehr, das wäre doch schön? Unsere Apfelblüten vor dem Fenster haben sehr gelitten, und die Kinder haben die letzten Wochen auf dem Weg in den Kindergarten jeden Morgen die Blüten der Obstbäume in der Kleingartenanlage auf Frostschäden überprüft. Ich fürchte, Kirschen werden teuer diesen Sommer.

Wir haben jedenfalls ziemlich gefroren die letzten Wochen, nicht zuletzt, weil unser Holzofen in der Wohnküche keine Betriebserlaubnis mehr hat, wir über einen neuen gerade mit dem Vermieter noch verhandeln und irgendwie nicht so geübt sind darin, diesen Raum mit drei Außenwänden mittels der Zentralheizung auf eine angenehme Temperatur zu heizen. Es ist entweder stickig, oder zu kühl *ningel*

Alles in allem also ausreichend gute Gründe für einen neuen Kapuzenpulli. Den Strickjersey von Staghorn habe ich lange gehütet und mich nicht getraut, ihn anzuschneiden. Irgendwie habe ich immer auf "den" Schnitt gewartet, für den es sich lohnen würde, die kuschelweichen Streifen anzubrechen. So schön sind sie, und nachkaufen ist derzeit nicht drin. Ich liebe diesen Stoff und kann jetzt, nach ungefähr 20 Wäschen und zwei (versehentlichen) Trocknerbesuchen sagen, er ist qualitativ ein echter Knaller und ich habe einen neuen Lieblingspulli. Auch, wenn ich den eigentlich momentan lieber nicht mehr anziehen würde, sondern Kurzarmshirts.
Aber das hier ist ja immernoch nicht "wünsch dir was", sondern "so isses". Schade eigentlich.



Die ersten Bilder hat die Liese heute mittag gemacht. Für "Pulli einmal ganz drauf" hat es nicht gereicht, dafür kann man aber die Struktur gut sehen. Der Stoff ist echt genau meins, und ich hoffe, Staghorn macht den zum Herbst hin nochmal wieder.

Der Mann hat dann die Äquivalente zu den Schummerküchenfotos gemacht, heute vor dem Haus. War ja noch hell, um kurz nach halb acht.
 
 Ich bin ganz schön gerockt zur Zeit, und das sieht man dann auch, finde ich. Aber blau-weiß macht ja frisch, ne?
 Einmal von hinten. Die Kapuze hab ich nicht gefüttert, und als Abschluß einen blauen Streifen längs gefaltet angenäht. Das gefällt mir sehr.
 Haaaa. Perfekte Streifen. Nicht. Am Ärmel schon, aber Vorder-und Rückteil nicht. Da trifft blau auf weiß und vice versa. Und es stört mich keinen Fatz, ich finde es gut, wie es ist.
 Puh. So richtig hilft auch blau-weißer Ringel nicht mehr. Ich brauch ganz dringend mal Zeit zum Luftholen, irgendwie waren die letzten zwei Jahre ganz schön viel.
 Weggucken geht im Zweifel auch. Temporär. Dauerhaft ist es nie eine Lösung.

 Aber am Ende gibt es hoffentlich immer noch was zu lachen. Und warm wird es irgendwann bestimmt auch noch. Bis es soweit ist, hab ich ja einen tollen Kuschelpulli und ausreichend gute Gründe, durchzuhalten und weiterzumachen.

RUMS. Mit dem Hoodie von Julia (Lillesol und Pelle) aus ihrem Buch "Jersey nähen. Easy basics." Die Kängurutasche hab ich weggelassen, aber vielleicht setz ich die noch drauf. Irgendwie fehlt mir dann doch was zum Taschentücher-reinstecken, Playmomännchen verwahren, und was sonst noch eine schnelle Unterbringung erfordert, wenn ich mit der Bande unterwegs bin.




Kommentare

  1. Den würde ich dir glatt wegschnappen wollen, so schön ist er. Und das genauso wie er ist, nur nichts ändern. Die versetzten Streifen habe ich bei jemanden schon mal gesehen der es mit Absicht gemacht hat und habe das auf meiner Liste zum nachmachen, also würde ich mir darüber so gar keine Gedanken machen ;-)
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  2. Oh, der ist ja so toll! Und das mit den Streifen - das kannst du mir aber nicht erzählen, dass das KEINE Absicht mit dem versetzten anordnen! Dazu ist das dann wieder viel zu genau, und deswegen gehört das so.
    Und Kuschelpullis kann man sogar im Sommer tragen. Am Meer. So gegen den Wind. Abends, wenn man noch mal grillt oder so. Das geht einfach immer <3

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
  3. Sehr, sehr schöner Hoodie, liebe Arlette! Es war mir eine Freude und ein Vergnügen, endlich mal wieder hier bei dir vorbeizuschauen... keine Küchenschlummerfotos aber dafür saugut gefallende nicht aufeinandertreffende Streifen - PERFEKT!! So liebe ich das an dir!!!!
    Ganz liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare find ich gut. Nur anonyme nicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

#notjustsad

RUMS # 30/2017 - ein Sommeroutfit für den Herbst?

RUMS mal wieder - mit neuem Lieblingspulli und Lichtblick