Schon wieder ein Geburtstag... der letzte erste.

Puh. Ein Tag Zeit zwischen zwei Geburtstagen... das wird sicher noch eine hübsche Herausforderung, später mal. Ein Tag zum aufräumen, abdekorieren, wieder backen, neu dekorieren, andere Geschenke einpacken und eine neue Party vorbereiten.
Letztes Jahr habe ich den Tag zum packen fürs Krankenhaus genutzt, und zum nervös sein vor dem letzten Kaiserschnitt. Dieses Jahr zum autofahren, aus Franken zurück in die große böse Stadt. Und nun ist es soweit, der allerletzte erste Geburtstag ist da.


Freitag, der 21.08.2015, 10:15 Uhr. Ein geplanter Kaiserschnitt, einen Tag vor dem errechneten Geburtstermin, und hart erkämpft, diverse Ärzte hätten einen früheren Termin besser gefunden, um das Risiko für eine Narbenruptur nicht zu groß werden zu lassen. Mir war aber jeder Tag im Bauch wichtig, und ich wußte, meine Kinder kommen nicht früher. Keines von ihnen, und so war es auch mit der Jüngsten im Bunde. Die Narbe hat bis zum Schluß gut mitgemacht, zu keiner Zeit war das irgendwie gefährlich.
Die letzte Entbindung war dann auch die einzige, bei der der Gatte die ganze Zeit dabei war.
Ich hatte vier Kaiserschnitte, zwei davon geplant. Keinen hatte ich haben wollen, und bis heute hadere ich hin und wieder damit, dass es mir nicht gelungen ist, meine Kinder auf dem vorgesehenen Weg auf die Welt gebracht zu haben. Das liegt wohl in meiner Natur, mich mit hättehätteFahrradkette aufzuhalten, wenn die Dinge schon lang nicht mehr zu ändern sind.
Aber nun. Ich habe vier unbeschwerte, wunderbare Schwangerschaften erleben dürfen, wir haben vier fantastische Kinder und irgendwann werde ich auch meinen Frieden mit dieser wulstigen Region und dem inzwischen nur noch dünn sichtbaren Schnitt auf meinem Bauch finden.



 Die Mini entdeckt die Welt. Inklusive chillen auf der Gartenliege, in Gesellschaft eines Buddhas. Unsere Jüngste ist in aller Regel tiefenentspannt. Ausnahmen: es passt ihr was nicht in den Kram (Zufall, dass sie Haarfarbe und Geburtsmonat mit der Pippi teilt?....) oder sie soll autofahren. Sie hasst autofahren.
 Einen Schuhtick hat sie auch. Aktuell verbringen die übrigen Familienmitglieder gern mal reichlich Zeit damit, zweite Schuhe zu suchen, die die Dame dann verschleppt hat. Ihr Favorit sind FlipFlops, da kann man den Arm so gut durchstecken.

 Mit dem großen Bruder. Der ist irritiert, dass sie nun vor ihm Geburtstag hat, eigentlich wäre er doch erst dran. Nunja, wir waren auch erst verwirrt, eigentlich hätte sie, würde sie was auf Reihenfolgen geben, sich erst für Oktober ankündigen dürfen. 
So hat halt die Hälfte unserer Kinder im August Geburtstag, auch schön. Steigert die Wahrscheinlichkeit, draußen feiern zu können. 
Damit wird es heute wohl eher nichts, aber einen schönen Tag machen wir uns trotzdem. Der endgültige Abschied von der Babyzeit. Der letzte erste Geburtstag. Ich bin sehr sentimental. So anstrengend die Rasselbande oft ist, und so herausfordernd es ist, allen gerecht zu werden, sich selber dabei nicht zu vergessen, die Bude nicht im totalen Chaos versinken zu lassen und bei alldem noch berufliche Ambitionen zu haben - ich liebe meine Familie über alles, und wären die Umstände andere, sie hätte noch größer werden dürfen.
Nun bleibt es bei den vier Nasen, und die großzukriegen, ist bestimmt Aufgabe genug.

Danke, dass es euch alle vier gibt. Ich hoffe sehr, wir schaffen es, euch so großwerden zu lassen, dass ihr euren Weg findet und zufrieden werdet mit eurem Leben. 
 



Kommentare

  1. Hätte hätte Fahrradkette! Ja! Die ist scheiße. Kenne ich leider auch... Wir entwickeln am besten eine Pille dagegen.
    Ich wünsche Deiner Kleinen Großen alles Liebe! Ich bin mir sicher, dass sie in einer wunderbaren, kunterbunten Familie aufwächst und stark wird!
    Liebste Grüße

    AntwortenLöschen
  2. Sentimentalität und die Fahrradkette kann ich auch, ich verstehe dich so sehr. Und doch, vier (meistens) gesunde Kinder sind ein schönes Geschenk des Lebens, auch in der bösen Stadt - die Hoffnung gibst du eh nicht auf, und das ist gut so. Habt einen wundervollen Tag miteinander!

    Liebe Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  3. Kinder sind doch einfach etwas wunderbares!!! Und Respekt, ich find meine zwei schon nicht immer unanstrengend ;) Ich hoffe ihr hattet einen tollen Tag. Alles Gute noch für die beiden Geburtagskinder!
    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  4. Klar bist du sentimental...aber vier gesunde Kinder sind viel mehr als man sich wünschen kann...ich hoffe ihr hattet einen wunderschönen Tag!
    Liebe Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  5. Hach ja...sentimental-mitseufz ...wir hatten unsere letzte Einschulung 😯. .da ging es mir ähnlich. Kinder sind einfach wunderbar. ..und manchmal schrecklich anstrengend 😉. ..eben voll das volle leben...was wäre es sonst gleichförmig und laaaaangweilig. Liebe grüße! !!Tanja

    AntwortenLöschen
  6. Sentimental zu werden gehört dazu. Frag unsere Mütter ;)

    Die Kleinste im Bund ist einfach zuckersüß, ich bin der Meinung, ich muss sie so langsam wirklich dringlichst auch mal persönlich kennenlernen ♥ ich hoffe, euer Tag war toll!

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare find ich gut. Nur anonyme nicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Muttergefühle.Zwei - Mamas Buch issas

RUMS # 30/2017 - ein Sommeroutfit für den Herbst?

RUMS # 35/2017 - maritim in Niederbayern und ein letztes Mal im Sommer