RUMS # 01/2016 - Frau Toni zum Kuscheln

Hallo 2016,
schön, dass du da bist. Du hast die einmalige Chance, es richtig, richtig gut zu machen, im Gegensatz zu deinem Vorgänger. Die Meßlatte liegt nicht allzuhoch, auf geht's also.
Die erste Woche des neuen Jahres ist fast rum, und ich hatte schon wieder reichlich Gelegenheit, mich zu ärgern. Vielleicht hat 2015 noch nicht verstanden, dass es Geschichte ist? So langsam dürfte es aber mal.
Meine große Liese, die momentan aus diversen Gründen unser Sorgenkind ist, geht seit Montag wieder in die Schule. Eigentlich. Uneigentlich bekam ich um halb zwölf einen Anruf, ich möge doch bitte mein Kind aus dem Hortgebäude der alten Schule abholen, es passten nämlich gar nicht alle Schüler auf einmal dorthinein. Bei 12° unter Null und Ostwind macht das gar nichts, frische Luft ist gesund und die können sich ja bewegen auf dem Pausenhof, näch? 
Im Briefkasten dann die Mieterhöhung unseres Nochvermieters, wenn er schon zu doof zum kündigen ist, dann nimmt er jetzt wenigstens gleich mal mehr. Kann ich verstehen, würd ich auch so machen, nervt aber trotzdem. 
Ich muß Inventur und Quartalsbuchhaltung machen, und mein Hals kratzt, die Nase sitzt dicht und kribbelt. Ob es nur so mäßig schlau war, heute ohne lange Unnerbüx mit den Kindern zum Rodeln zu gehen?
Oooooooohm (hier bitte den Yogabaum vorstellen)

Vielleicht ein wenig Nähtherapie? Leider ist die Mini hier momentan der Querulant, der bis in die Puppen gestillt werden möchte. Und um halb zwölf bau ich in Schulzeiten keine Nähmaschine mehr auf. Hab ich schon gesagt, dass ich furchtbar gern eine Nähecke oder besser noch ein Nähzimmer hätte?

 
Wenn also überhaupt abendliches Nähen, dann aktuell eher so. Hier mit mäßig gebundenem einfachen Rucksack, aber das Kind war zufrieden und kurz vor dem einschlafen. Während ich dies hier schreibe, hab ich leise Schnarchgeräusche im rechten Ohr, und mein Mann ist wach. Sie schläft, hurra. Und ich kann mein "eine-Naht-in-zwei-Wochen-seit-Oktober" Shirt herzeigen, es ist nämlich endlich, endlich fertig.  
Geworden ist es Frau Toni von schnittreif. Ein Vokuhila-Kapuzenshirt mit Raglanärmeln. Mag ich sehr.

 
 Kennt jemand noch South Park? Die Kapuze erinnert mich ein wenig an Kenny. Ich hatte da erst ein Bündchen dran, das war aber zu eng. Also ab, und einen Streifen des sorgfältig gehüteten Doubleface-Sweat von den Selbermachern dran. Den Stoff hatte ich bei der Muddi gesehen, und war schockverliebt. Auftrennen von Ovinähten ist jedenfalls eine kontemplative Angelegenheit, auch wenn man den letzten Millimeter vorher abgeschnitten hat *g*. 
 Applizierte Sterne. Aufgeklebt mit Stylefix und dann nachgenäht. Was für ein Friemelkram. Und nie, nie, nie wieder nehme ich ein Garn, von dem ich vorher weiß, dass die Qualität nicht gut ist. Auch wenn die Farbe zehnmal passt. Ich habe glaube ich 361mal neu eingefädelt *grmpf*
 Schummerige Küchenfotos, heute im Wohnzimmer. Und mit verknickertem Shirt. Ein stylishe-Fotos-Blog wird das hier wohl nie. 
 Rückansicht. Der Stoff fällt super, und ist genau richtig - wärmer als ein normaler Jersey, nicht so dick wie ein Standardsweat. Das ist gut für meine hormongebeutelte Gesamtwetterlage mit temporären Hitzewallungen.
 Ein echtes Wohlfühlteil. Das kann ich gut gebrauchen gerade, mit dem Wohlfühlen haut es noch nicht so richtig hin. 

Kapuze trifft Schalkragen. Ich mag das gern, wenns draußen kalt ist und es mir am Hals zieht. 
 

Blöd, wenn grad nur das GANZ lange Tuch greifbar ist und ich am Ende noch eineinhalb Meter um mich herumwickeln muß, um nicht auf die Enden zu treten. Aber mein aktuelles Lieblingstuch (auch mit Sternen, hätte gut zum Shirt gepasst) hatte die Mini so dermaßen vollgespuckt, dass es gerade seine Runden in der Maschine dreht. Egal. Der Zweck heiligt die Mittel und raus muß ich heute auch nicht mehr, da war ich ausreichend - die erste Rodeltour des Winters, und die Kinder waren ganz im Glück. Die Mädels sind kamikazemäßig den nahegelegenen Schlittenberg runtergerodelt und stehend ko ins Bett gekippt. Dem Lieserich war die Geschwindigkeit noch nicht so ganz geheuer, der hat sich das Treiben lieber aus sicherem Abstand angeguckt. Die Mini war höchst erstaunt über das kühle Zeugs, was ihr auf die Nase rieselte und ich hab wenigstens mal eine Stunde lang den Grübelkopf ausgeschaltet. Das hat gutgetan. Einmal tief durchatmen, und weiter gehts.

Jetzt freu ich mich auf die erste RUMS-Runde in 2016. Ich hoffe, euer Jahr hat erfreulich angefangen und setzt sich auch so fort. 

Kommentare

  1. Ich glaube das Leben interesiert sich nicht für die Jahreszahlen, leider...aber dein Shirt finde ich toll, solche gemütliche, kuschelige Teile braucht man jetzt.
    Liebste Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  2. Liebste Paula, bitte, bitte, keine stylischen Fotos auf deinem Blog, das würde mich zu sehr von deinen tollen Beschreibungen aus deinem Leben ablenken, bei denen bei mir immer das Kopfkino angeht...du schreibst einfach einmalig...auch wenn ich natürlich euren Vermieter, deine notwendige Buchhaltung und Erkältungssymptome nicht klasse findet, entlockst du mir ein Schmunzeln, wenn ich deinen Post lese...ach - und bevor ich es vergesse...trotz der schummrigen Wohnzimmerfotos finde ich deine Frau Toni toll und hoffe, dass ich sie bald mal in Natura bewundern darf...
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  3. Ein sehr schickes Kuschelshirt hast du dir da genäht. Und ja, die Kapuze hat was kennymäßiges. *gacker*
    Ich mag deine schummrigen Küchenfotos - im Wohnzimmer. *nochmalgacker*
    Liebste Grüße
    Susi

    PS: 2016 MUSS einfach gut werden. Das wird unser Jahr, garantiert. Ich drück dich.

    AntwortenLöschen
  4. Was für ein wunderschönes Shirt! Ich beineide Dich ein wenig - ich KANN einfach nicht stillen mit normalen Shirts und bleibe jetzt wohl die nächsten Monate an Stillshirts hängen.
    Kenny ja klar - der ist so cool. :) Ich hatte den ewig als Stofftier im Regal stehen, habe ihn jetzt aber gerade entsorgt, weil er von einem unmöglichen Ex kam und ich beschlossen habe, 2016 angesichts 10-jähriger Zweisamkeit alle Altlasten zu entsorgen! *g*
    Ja, 2016 soll für Euch bitte besser werden. Wenn ich eine Wunsch frei hätte, dann wäre es dieser! Ich freue mich so sehr auf ein Wiedersehen mit Dir und Deiner Rasselbande, in diesem Jahr und ich hoffe, dass bis dahin die Großbaustellen geknackt sind. Das muss einfach!

    Ich umarm Dich feste
    Liebste Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  5. Sehr schönes Shirt! Das liebt die Pippi doch bestimmt auch oder?! <3

    Ich wünsche die viel Nähzeut in den nächsten Tagen und Wochen.

    Liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  6. Warum hab ich dieses geniale Shirt noch nicht gesehen?? Manchmal mag ich meine Blogroll nicht *schmoll*

    Das ist so toll. Kenny trifft es, ja aber vor allem in abgenommen sieht das wirklich spitze aus.

    Zum Rest drück ich dich einfach superfest, ohne die Mini zu quetschen natürlich. Ich wünsch dir ein Nähzimmer mit ZEIT dazu!

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
  7. Das war ja ein tolles Timing bei uns beiden mit Frau Toni :) Allerdings habe ich insgesamt weniger große Baustellen als du.

    Ich drück` dich auch,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare find ich gut. Nur anonyme nicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Muttergefühle.Zwei - Mamas Buch issas

RUMS # 30/2017 - ein Sommeroutfit für den Herbst?

RUMS # 35/2017 - maritim in Niederbayern und ein letztes Mal im Sommer