RUMS # 53/2015 - Get lost, 2015

Hurra, der Countdown läuft und gleich ist es vorbei, das Jahr 2015. Ich bin üblicherweise sehr unsentimental mit solchen Daten, und es gibt keinen Anlass im Jahr, der mir weniger bedeutet, als der Jahreswechsel. Eigentlich.
Uneigentlich bin ich aber ganz ehrlich einfach sackfroh, wenn wir nachher gleich einmal auf Reset drücken. Ich muß lange zurückdenken, bis ich ein Jahr finde, was derart nervenaufreibend war, wie dieses. Ich hatte mir für das Jahr, in dem ich 40 wurde und meine Familie komplett, echt was anderes gewünscht, aber, wie ich auch die Bande immer wieder gern wissen lasse, wir sind hier nicht bei wünschdirwas, sondern bei soisses.
Da passt mein heutiger RUMS grad noch dazu. Der ist so wie er ist nämlich einfach falsch, und dabei hatte ich mich so gefreut, den farbenmix-Adventskalender-Organizer noch dieses Jahr fertigzukriegen.

 Wer sieht den Fehler auf Anhieb? Ich ärgere mich wirklich, der Erdbeerblütenstoff ist ein langgehütetes Schätzchen, von dem ich jetzt nichts mehr habe und der bei meinem allerersten Stoffeinkauf mitkam, in einem Laden, den es auch nicht mehr gibt. *Heul*
 Die Innenfächer mit weiß-lime-gepunktetem Stoff.
 Und als Basisstoff meine Lieblingsstreifen vom Schweden. Fehler gefunden?

 Ich finde den Schnitt klasse, und werde davon mit Sicherheit noch die ein oder andere Variante nähen. Vorher würde ich aber dies hier gern retten, wenn ich nur wüßte, wie?
 Schön mit Königslabel. Genau, Königin der Nähverpeiltheit.

Und hier der Fehler nochmal in ganzer Pracht. Echt sackdoof, wenn die beiden Enden des langen Reißverschlusses in verschiedene Richtungen zeigen *umkipp*. Ich hab so null Plan, wie das passieren konnte, und noch viel weniger, wie ich das in Ordnung bringen kann, ohne alles wieder aufzumachen *heul*. Einfach neu nähen geht auch nicht, weil ich, wie schon erwähnt, von dem Außenstoff nichts mehr HABE. 

Und so schließt sich der Kreis zu meinem mäßigen 2015. Irgendwie war es schon ok (ich möchte im übrigen den 21.08.15 ausdrücklich aus meinem Jahreslamento ausnehmen. Unsere Tochter ist ein Goldstück und Riesengeschenk, oder, wie der Lieserich schlicht sagt, "meine Liesi. Die lieb ich". ), aber bei genauerem Hinsehen dann doch wieder nicht. Das betrifft meine Arbeit, die meines Mannes, und, und ganz besonders, unsere Wohnsituation. Unser Vermieter möchte uns wegen Eigenbedarfs gern kündigen, und unabhängig davon, dass er sage und schreibe ein halbes Jahr gebraucht hat, um überhaupt mal eine formal richtige Kündigung auszustellen, die dann auch gültig wird, ist es ziemlich anstrengend, zu wissen, früher oder später müssen wir hier raus, und das mit vier kleinen Kindern und ohne Dukatenesel, der inzwischen in dieser Stadt durchaus hilfreich ist bei dem Versuch, auch nur halbwegs was passendes zu finden. Aber vielleicht sind ja auch unsere Ansprüche unverschämt, hat mein Mann sich auch schon sagen lassen. Klar, vier Zimmer zu sechst, und die vielleicht nicht unbedingt auf 73 m², wo kommen wir denn da hin? Nunja, vielleicht kommen wir so noch weg, weg aus Berlin, denn hier finden wir bisher schlicht nichts, was wir bezahlen können. Es bleibt also spannend. 
Beim Blick in die Zeitung oder auf die tagesschau spätestens wird mir dann aber wieder klar, das ist alles Kikikram. Und so lautet mein wichtigster und  - abgesehen von Gesundheit für meine Familie und alle, die mir am Herzen sind - einziger Wunsch für 2016 -
Frieden auf Erden.

Macht es euch schön. 


Kommentare

  1. Ohwei, das mit der RV ist ja mal wirklich doof. Hm. Trotzdem einfädeln und auf das Lange Ende verzichten? Du müsstest halt die Enden noch irgendwie anders lösen ... Das ist nämlich ECHT ein tolles Täschchen!

    Und ehrlich, Paula: 2016 KANN eigentlich nur besser werden für euch. MUSS. Antrag ist schon lange ausgefüllt und müsste auch mittlerweile bearbeitet sein ...
    Ich drück dich!

    Alles Liebe
    und komm gut ins neue Jahr
    Luci

    AntwortenLöschen
  2. Und Friede soll sein, überall auf Erden. Das wünsche ich mir auch. Und dir wünsche ich ein Jahr mit Langeweile, Zufriedenheit und RUHE! *mitdemFußaufstampf*

    Zur Tasche: außer auftrennen und richtig einnähen fällt mir leider nichts ein zum Tasche retten?! Bald, ganz bald können wir uns vielleicht mal einfach so zum nähen treffen... <3

    Hab einen feinen letzten Tag heute.

    Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Ist das ärgerlich...natürlich an erster Stelle die Wohnungssituation...aber die ist nicht nur hier in Berlin so. Wir waren davor in Hannover und haben bei jeder Wohnungsbesichtigung, wenn es rauskam das wir zwei Kinder haben, zu hören bekommen " das ist zu klein für euch, Haustiere ja, Kinder sind nicht willkommen" usw...Ich hoffe ihr findet ein gutes Ende, so wie wir...Und die Tasche...ich glaube ich würde versuchen das kurze Ende rauszutrennen, irgendwie den Reißverschluss einzufädeln und dann beide Enden mit Stoff beziehen...wäre Schade wenn du die nicht rettest...
    Liebe Grüße und guten Rutsch in ein tolles neues,
    Lee

    AntwortenLöschen
  4. Ein RV-Teil vorsichtig raustrennen, umdrehen, Wieder einsetzen? Mit viel Bügeln sollte das vielleicht funktionieren?
    Oh menno, das ist total doof. Um ehrlich zu sein: solche Nähfails lasse ich erst mal ein paar Tage in der Ecke liegen in die ich sie gepfeffert habe und nehme sie erst wieder in die Hand wenn ich DIE Idee habe wie sie zu retten sind.
    Für 2016 wünsche ich dir in erster Linie Ruhe, einfach mal eine Menge Langeweile und sehr sehr viele helle Tage- auf dass der dunkle Hund sich einfach mal verzieht.
    Und ich wünsche mir auch sehr ein Treffen nächstes Jahr, egal wo. Du weißt, das Köln und Frankfurt ganz in meiner Nähe sind? Wegen Messe und so...😁
    Hab einen guten Rutsch und ein saugeiles 2016!

    AntwortenLöschen
  5. 2016 wird auf JEDEN fall gut! kann ja nur, nach diesem vermalledeiten 2015.
    ich hab nen tipp zur wohnsituation: zieht nach rostock! haben wir vor 9 jahren auch gemacht und sind saufroh aus dieser schrecklichen hauptstadt raus zu sein...
    nur um die lieben menschen zu besuchen, verschlägt es uns ab und zu dort hin ;)
    ich würde übrigens wahrscheinlich eine kurze seite raustrennen, den zipper einfädeln, die langen seiten einkürzen und dann alle seiten vernähen.
    liebe grüße von der ostsee
    marion

    AntwortenLöschen
  6. Ach Mensch, die Tasche ist so wunderschön, da kann ich Deinen Ärger über den Reißverschluß sehr gut verstehen. Mist! Ich glaube, ich würde auch versuchen, die Enden zu verstecken und dann eben ohne lange Enden zu leben....

    2015...nein, für Dich und Euch als Familie war es in vielerlei Hinsicht nicht schön und auch wenn es bei uns besser gelaufen ist, habe ich es dennoch als ein extrem anstrengendes Jahr empfunden.
    Trotzdem gibt es auch neben unseren beiden Jüngsten noch ein paar Dinge, an die ich gerne zurückdenke. Z.B. an einen gemeinsamen Urlaub mit Dir und sehr viele schöne Telefonate mit Dir.
    Wie schön, dass wir beides 2016 wiederholen können. <3

    Davon ab wünsche ich Dir aus tiefstem Herzen ein deutlich besssers Jahr und hoffe, dass viele Baustellen zu einem guten Ende kommen.

    Ich drück Dich fest!

    Lilo

    AntwortenLöschen
  7. wie gut,dass du den Fehler noch genau erklärt hast am Ende…ich hatte ihn nicht gefunden…uah…wie ärgerlich für dich…und sowas auftrennne…bei mir würde das im Ufo-Korb landen,aber dafür ist es viel zu schön..also ran,liebe Paula!!
    ich hatte ja gehofft eure Wohnsituation würde sich Richtung Norden ..hierher in die Nähe verbess/ändern?!

    Ich wünsch dir und euch ein freudenreicheres wunder-bares 2016!!
    ganz liebe GRüße!!Tanja

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare find ich gut. Nur anonyme nicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

#notjustsad

RUMS am Strand - Klee in steifer Brise

Frau Fannie sucht den Sommer - RUMS # 22/2016