05.09.2015 - Einschulung, die erste

Das nächste Großereignis im Paulahaus ist durch: die Einschulung der Liese. 
Es war ein langer Sommer. Nicht bloß für mich mit dem dicken Bauch, sondern und ganz besonders für die große Liese. Ihre Kindergartenzeit ist seit gefühlten Ewigkeiten vorbei, seit dem 01.08. darf sie nicht mehr hingehen und ist kein Vorschulkind mehr. Äonen von Zeit für eine 6jährige, die auf die Schule wartet wie andere aufs Christkind oder ein paar Wehen. 
Gestraft mit einer zunehmend unbeweglicheren Mama waren es, Zitat, "blöde Ferien. Alle fahren weg, nur wir nicht. Und du machst nix mit uns". Stimmt so jetzt nicht, aber klar, ein 9-Monats-Bauch bremst die ein oder andere Aktivität doch aus, und der Liesenvater ist im Sommer ein eher seltener Gast zuhause, da haben sie in seiner Firma leider Hochsaison. 
Aber jetzt haben wir es ja geschafft, und gestern war es endlich soweit: Einschulung. 
Dummerweise ist es mit der Schule der Liese wie mit vielen Dingen in dieser meiner ungeliebten Stadt: es funktioniert nichts. Seit Jahren ist bekannt, dass das Dach marode ist, gedeckt mit viel zu schweren Ziegeln die die Statik des Dachstuhls aus dem Gleichgewicht bringen. Bei der ersten Elternversammlung im Juli hieß es noch, die Schule habe eine Betriebserlaubnis bis Ende des Jahres. Nunja... am Mittwoch, dem dritten regulären Schultag für alle außer den Erstklässlern, wurde dann mal das Obergeschoß gesperrt, aus Sicherheitsgründen, und weil das Dach nun doch einsturzgefährdet ist. Im Obergeschoß hätten eigentlich die Erstklässler unterrichtet werden sollen, besten Dank auch.
Am Donnerstag dann wurde die komplette Schule geschlossen. Offenbar war jemandem aufgefallen, dass ein eventuell einstürzendes Dach nicht einfach auf halber Treppe aufhören würde, Schutt zu produzieren. 
Jetzt müssen alle Schüler außer den ersten Klassen morgens mit Bussen quer durch den Bezirk gefahren werden in ein Ausweichquartier. Die ABC-Schützen dürfen sich bis zu den Herbstferien im relativ neuen Hortgebäude der maroden Schule an die Schule gewöhnen, bevor sie dann auch geshuttlet werden, morgens und mittags. 
Kikikram im Vergleich zu anderen Dingen, die in dieser Stadt schieflaufen, trotzdem sehr ärgerlich. 
Noch schöner wird es dadurch, dass es die ELTERN sind, die den Umzug der gesamten Schule zusammen mit dem Kollegium stemmen. In der Freizeit, versteht sich. Das Schulamt scheint sich so recht nicht zuständig zu fühlen, und meint wohl, mit dem zur-Verfügung-stellen von 500 Umzugskisten sei seine Pflicht erfüllt. Wah, ich kriege schon wieder Puls. Bevor ich mich aufrege, hier ein paar Bilder.


 
 Ein Schulkind braucht einen Schreibtisch, einen Stuhl, eine Schultüte und ein "Ensemble" zum anziehen. Fertiggeworden Freitagabend gegen elf. Reicht doch. Den Überzug für die Schultüte habe ich nach dem Tutorial von Lillesol und Pelle genäht, das fand ich sehr gut. 

 Das Kleid ist ein Schnitt aus einer alten Ottobre. Extra für die Blingblingliese mit Atlasschrägband in Elsatürkis eingefasst. Sie ist begeistert. Weil es ziemlich kühl wurde, habe ich eine Leggins und ein Shirt für drunter genäht. Das Shirt ist auch aus einer Ottobre, die Leggins ist die LittleLegLove von nemada. Der Schnitt ist klasse, die sitzt nämlich sowohl bei der Pippi mit ihren eher stämmigen Beinen, als auch der staksigen Liese einfach toll und ist "sehr bereem, Mama" (Pippi). 

 Auch mal im Bild: der Millionärsanzen. War das Ding schei**teuer... Der muß jetzt auch echt die Grundschulzeit durch halten. 


... und alles zusammen an der Liese. Was ist sie stolz, meine große, neunmalschlaue, aufgeregte Erstgeborene. Und ich ehrlich gesagt auch. Außerdem bin ich sehr sentimental und melancholisch. Es ging schnell, vom Sommer 2009 bis hierher. Ein bißchen ZU schnell für meinen Geschmack. 
Ich hoffe, die Liese behält sich ihre Neugierde und ihren Wissensdurst und kommt gut durch ihre Schulzeit. Und ich hoffe, wir schaffen es alle schnell, uns an die neuen Zeiten zu gewöhnen. 07:45 Uhr ist nicht so ganz unsere Kragenweite bislang.

Euch allen einen schönen Restsonntag.

Kommentare

  1. Was für ein tolles Ensemble- richtig schön und aller Grund, stolz zu sein!
    Alles Gute für die grosse Liese,
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  2. Ich wünsche der Liese einen guten Start und vor allem schnell einen trockenen, staubfreien, schönen Klassenraum. Bei uns gehts Dienstag los - und ich stimme Dir zu. Der Sommer 2009 ist doch irgendwie....grade erst gestern gewesen ?

    AntwortenLöschen
  3. Erstmal...wunderschönes Kleid und Zuckertüte, so tolle Farben!!! Den Sch....teuren Ranzen haben wir auch, in Jungs Versison und das gleich schon zum zweiten mal. Beim ersten hab ich gedacht mich trifft der Schlag beim Preis aber es hat sich rausgestellt dass das Ding echt gut ist. Nach einem Jahr nicht wirklich vorsichtige behandeln sieht es wie neu aus. Deswegen haben wir es für den Kleinen auch geholt. Und so schön leicht und klein! Das mit der Schule ist echt ärgerlich...blöd für die Kinder. Und was die Zeit am morgen angeht...irgendwann klappt es, aber locker und ohne Stress wird es nicht..also bei uns nicht :-)
    Liebste Grüße,
    Lee

    AntwortenLöschen
  4. Bei so'nem mistigen Start kann der Rest der Schulzeit ja nur noch der Knaller werden!!! ;)

    Ein tolles Outfit hast du der Liese da gezaubert! ♥

    Ganz liebe Grüße, Doris!

    AntwortenLöschen
  5. Pffft ... ich hatte schon davon auf FB gelesen, aber kriege jetzt ja selbst beim "zulesen" Puls.
    Der Millionärsranzen ist echt schick und das Kleid und der Schultütenüberzug erst. Wirklich toll! Ich bin gespannt, was hier im nächsten Jahr ausgesucht wird. Pferde wurden mir angekündigt. Solange die Grundfarbe nicht rosa oder elsahellblau ist (und dann nach einer Woche schmuddelbraun aussieht), lasse ich mir Pferde gefallen. Besser als Einhörner, Feen oder Prinzessinnen, die dann spätestens ab Schuljahr 3 "peinlich und baby" sind ;o)
    Liebe Grüße, Claudia

    AntwortenLöschen
  6. :-) Schön geschrieben!!Und versöhnlich am Ende…Puls-kriegen und Stillen gehört einfach nicht zusammen…trotzdem…unglaublich!!
    Deine kleine große Liese hat ein wunderschönes Outfit..echt…da kannst aber mal richtig stolz auf dich sein!!Millionärsranzen..lach..aber Mädchen geht ja noch..hast du dir mal die Jungsranzen angeguckt?! Gruselig-greulichst!!
    Ich wünsche euch eine gute entspannte Woche…und ich mach laut meinen Kindern auch immer "nix" mit Ihnen,falls dich das tröstet!
    Liebste Grüße!!Tanja

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschön ist Deine kleine Große und sie hat ein das wunderschönste und mit ganz viel Liebe gemachtes Outfit an! Hachz.....Du hast ihn schon überstanden, diesen Tag, der sowohl schön als auch traurig ist. Ich kann Dir so nachfühlen und bin schon sehr gespannt auf unseren 1. großen Tag, nächste Woche....
    Auf die frühen Morgen bin ich allerdings auch nicht so scharf....nun ja. Hilft ja nichts!

    Ganz toll hast Du die Sachen hinbekommen!

    Liebste Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  8. Hachz ... So groß ist sie schon! Und so toll sieht das aus mit Kleid und "drunter" und Schultüte und Ranzen (den ich übrigens sehr sehr schön finde, den kann man wirklich prima vier Jahre lang sehen!!)

    Zur Schule sag ich nix mehr, da werd ich ausfallend ...
    Ich wünsch euch allen einen tollen Schulstart!
    LG, Luci

    AntwortenLöschen
  9. ... und wieder mal ziehe ich den Hut vor dir, liebe Paula!!! Du hast tatsächlich trotz allem und vor allen Dingen trotz "allen" noch ein ganz Outfit UND den Schultütenbezug genäht bekommen... und super sieht das alles zusammen aus!!!!! Richtig toll geworden!!!
    Toi, toi, toi für deine Große für die Schulzeit und bloß nicht über die Schule aufregen, Paula - wenn du das erst einmal anfängst, hörst du damit die nächsten 10,15,20 Jahre nicht wieder auf und vergisst deine gute Erziehung!! ;-)
    Ganz, ganz liebe, bewundernde Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare find ich gut. Nur anonyme nicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Muttergefühle.Zwei - Mamas Buch issas

RUMS # 30/2017 - ein Sommeroutfit für den Herbst?

RUMS # 35/2017 - maritim in Niederbayern und ein letztes Mal im Sommer