Last-Second-Osterkörbchen

Ostern ist ein Fest, das für mich erst wieder interessant ist, seit wir Kinder haben. Gläubig im religiösen Sinn sind wir beide nicht, und den Glauben an Osterhase und Weihnachtsmann habe ich vor ungefähr 30 Jahren oder mehr auch verloren. Seither war Ostern halt ein schön langes Wochenende.  Und da wir letztes Jahr zum ersten Mal überhaupt mit den Kindern zuhause waren, existiert hier, sehr zum Mißfallen der großen Liese, so gut wie keine Osterdeko. Keine Eier, keine Hasen, keine Frühlingszweige, nixnullFehlanzeige. 
Zwei einsame Häschenfiguren habe ich gefunden, und diese fristen nun, neben diversen Kindergartenbasteleien und Osterausmalbildern ein recht tristes Dasein. Ja, ich hätte es gern anders gehabt. Die letzten Wochen haben das aber einfach nicht hergegeben, aus guten und weniger guten Gründen.
Als mich dann aber am Donnerstag noch die Erzieherin der Liese ansprach, wie traurig und enttäuscht ebenjene doch sei, darüber dass ich Ostern "vergessen" habe (hab ich nicht. Ganz so verpeilt bin nichtmal ich), und dass bei uns gar nicht geschmückt sei, da war das Maß voll. Seither habe ich ein gefühltes VERSAGERMUTTER-Tattoo auf der Stirn. Und die Liese kippt fleissig Salz hinterher: "bei xyz steht AUCH ein Osterstrauß. abc haben Dekoration in den Fenstern. Und wir haben gaaaahaaaaar niiiix. Buhuuuuu. Und bestimmt haben wir am Sonntag nichtmal Oooooooosterkörbchen zum Eiersuchen". 

Osterkörbchen.
Ja. 
Da war doch was?
Die vom letzten Jahr waren SEHR abgeliebt. Ich hatte sie nach einem Tutorial von Frau Scheiner gemacht und war auch letztes Jahr eher spät dran, das weiß ich noch. 
Dieses Jahr wollte ich aber lieber nähen, nicht basteln. Ich bin da eher talentfrei, Bastelgen Fehlanzeige.
Ich hab also das Netz bemüht, und bin auf ein Tutorial von Mlle Pfingstspatz gestoßen. Nähen ohne Schnittmuster, vier Schnittteile insgesamt, nur Bodenputztuch als Zubehör - perfekt. 
Und da Frau Eichhörnchen mir vor ein paar Wochen freundlicherweise total tolle Post geschickt hatte (nochmal Danke dafür ♥), konnte ich den Damen sogar eine ziemlich große Auswahl an geeigneter Webware im Frühlingslook präsentieren.

Herausgekommen sind diese beiden Osterkörbchen, denen hoffentlich eine längere Lebensdauer beschieden sein wird, als ihren Vorgängern aus 2014. Sie wurden jedenfalls schon als Einkaufskörbe im Kaufmannsladen in Betrieb genommen und für tauglich befunden.





Und weil die Liese heute bei ihrer "allerbesten Freundin von der ganzen Welt" schlafen darf, mußte natürlich noch ein drittes her, denn die Freundin braucht morgen vormittag selbstverständlich auch was, wo die Eier hineingesammelt werden können. Bittesehr, bittegleich.

Ich bin vielleicht eine Osterdekovollpfeife, aber dafür habe ich "die schönsten Osterkörbchen aller Zeiten" genäht. 
Meine Erstgeborene hat einen ausgesprochenen Hang zum Drama. Ich frag mich nur, woher? *gg*

Euch allen ein wunderbares Osterfest. Ohne Dramen, mit viel Sonne und einem fleissigen Hasen. Und ein extragroßes Dankeschön an Mlle Pfingstspatz, für die Hilfe bei der Rettung des Osterfestes. 






Kommentare

  1. Oh, wie toll! Da freu ich mich aber sehr, dass aus den Stoffen so tolle Körbchen geworden sind! Von wegen Versager- ICH hab keine Körbchen genäht. Nur Zeug im Jugendherbergszimmer versteckt, mittein der Nacht. Hat auch gelangt, ganz ohne Deko...:-) ganz liebe Grüße, ein fröhliches und sonniges Osterfest wünsche ich dir!

    AntwortenLöschen
  2. Drama Baby!! Ist doch voll in!! ;-)
    Die Osterkörbchen sind wunderschön!!! Viel besser als jede Deko!!

    Ich wünsche euch auch schöne Feiertage!!

    Liebste Grüße
    Susi

    AntwortenLöschen
  3. Sehr süß Deine Weltbesten Osterkörbchen. Muss ich mir für nächstes Jahr merken. Schöne Ostern...Danke für das tolle Wetter LG Alex

    AntwortenLöschen
  4. Oh.. wie finde ich mich in deinen Zeilen wieder, als bei uns noch keine Kinder rumsprangen, gab es wenig bis gar keine Osterdeko...mit Einzug der Kinder wurde es etwas mehr, aber Ostern. ist auch von mir stets sehr stiefmütterlich behandelt worden...und jetzt? ...jetzt sind unsere Kinder schon so groß, dass sie lieber länger schlafen und ein Osterbrunch ohne Ostereier suchen genießen...daher habe ich auch erst gestern Abend ein bisschen Deko hervorgeholt...hätte ich vielleicht so tolle Osterkörbchen genäht, wer weiß, dann wären meine beiden vielleich heute auch früh im Garten herumgesprungen ;-)
    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  5. Die Körbchen sind unglaublich schön und mit viel mehr Liebe gemacht, als jede Deko der Welt! Obwohl ich bei den Heinzelmännchen im ersten Moment eher an Weihnachten gedacht habe, hi, hi....
    Das Tatoo kannst Du mir allerdings auch weiterreichen - hier gab es außer den Kindergartenbasteleien, die ich irgendwo hingeklemmt habe, auch genau NULL Deko. Liegt einfach daran, dass ich kein Deko-Typ bin uns sowas gar nicht auf dem Schirm habe. Meine Jungs sind da scheinbar nur nicht so zart beseitet, wie Deine große Liese, denen ist das mehr oder weniger Piepegal. Aber unsere kleine Frau "Anspruchsvoll" steht ja schon in den Startlöchern, ich befürchte, ich muss dekomäßig auch bald umdenken! ;)

    Liebste Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare find ich gut. Nur anonyme nicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

#notjustsad

RUMS am Strand - Klee in steifer Brise

RUMS mal wieder - mit neuem Lieblingspulli und Lichtblick