Posts

Es werden Posts vom März, 2014 angezeigt.

# selbstgeboren oder wann ist eine Geburt eine Geburt

Bild
Ein Eintrag im Gesichterbuch hat mich neugierig gemacht. Die Website dann eher wütend. Die Rede ist von  #selbstgeboren, einem Buchprojekt einer Hebamme. Ein Buchprojekt über selbstbestimmtes Gebären, ohne medizinische Intervention. Aufhänger ist der aktuelle Hebammenprotest. Ein Projekt, das mich tatsächlich verletzt, obwohl die Initiatorin glaubhaft versichert, Frauen wie mich nicht verletzen zu wollen damit. Sie tut es trotzdem, ich habe inzwischen so einige Blogposts dazu gelesen.


Wir haben drei Kinder. Alle diese Kinder sind mittels Kaiserschnitt auf die Welt gekommen, keinen davon hatte ich haben wollen. Mit dem ersten habe ich gehadert bis nach dem dritten. Wir wünschen uns ein viertes Kind. Ob wir das wagen dürfen, werden wir sehen. Das hängt davon ab, ob mein Gewebe nach dem dritten Kaiserschnitt nochmal gut genug ausheilt. Ein Kaiserschnitt ist eine große Bauch-OP mit den zugehörigen Risiken und Nebenwirkungen, und ich kenne nicht eine einzige Frau, die sich dieses Risikos…

RUMS # 11/2014 - ZickZack Raglan zum Geburtstag

Bild
Hat jemand ein bis mehrere Säcke überflüssige Zeit zuviel und in liebevolle Hände abzugeben? Ich nehm sie alle, und ich zahl auch gut. Aufgabengebiet: schlafen, lesen, nähen. Mann. Wieso bloß rennt die Zeit immer im falschen Moment? Hier verschwinden ganze Wochen spurlos, während sich Minuten, die ich mit warten auf den Schornsteinfeger / einen Rückruf / die Liese, die auf dem Klo sitzt / auf dem Amt oder mit stehen im Berliner Stau verbringe, zu Äonen ausdehnen. Da stimmt doch irgendwas nicht? Ich weiß schon, darüber jammer ich immer und immer wieder. Es ärgert mich ja auch immer mal wieder. Ändern kann ich mit dem Gejaule nichts, aber es ist dennoch befreiend.  So. 
In meiner nicht existenten Zeit hab ich es trotzdem geschafft, mir noch ein Shirt zum heutigen RUMS zu zimmern. Ein Raglan in vier Etappen, entstanden jeweils in einer viertel- bis halben Stunde nächtlicher Aktion. Also, erst Stoffwahl, dann Zuschnitt, dann Nähen, dann Fotos. Und geschummelt hab ich auch, ich hab nämlic…

Let the sunshine in oder: Hippiehoodies ohne Mütz'

Bild
Die Liesen sind totale Autofreaks. Von mir haben sie das nicht, mir langt es, wenn ein Auto fährt. Aber meine Mädels finden nichts schöner, als Freitagabend mit Papa Spökenheinis gucken zu gehen (Spökenheini = jemand der in einer möglichst wild getunten, tief gelegten Kiste mit lauter Musik am Freitagabend die in der Nähe befindliche Bundesstraße befährt, um sich dort mit gleichgesinnten auf einem Parkplatz zu treffen). Am ersten Aprilwochenende kommen die Heinis aus der Winterpause, hurra.
Noch toller, als solche Tuningkarren, sind eigentlich nur VW-Busse. Die werden unterschieden nach Modellreihe, und danach, wer im Freundeskreis was für einen fährt. Da heißt einer dann zB "schau mal Mama, ein T5-Sarahbus". Die große Liese erzählt auch gern mal ungefragt, welchen Bulli wir fahren, seit ihr Opa nicht mehr lebt. Von dem haben wir den ja schließlich geerbt.
Somit war eigentlich klar, dass ich am "Hippie Day" von Lillestoff nicht vorbeikam, als das Stoffloft den auf…

RUMS # 10 / 2014 - ein Hanseherz fürs Hanseherz

Bild
.... und ich hätte es fast versaut.
Aber von vorn. Einer meiner liebsten Schnitte ist das Basicraglan von Frau Liebstes. Das sitzt einfach toll, ich kann damit stillen (auch wenn ich dringend mal Muddis Knopfleiste probieren will, könnte den Ausschnitt vor dem Ausleiern schützen), und ich mag an Raglanshirts besonders, dass die Stoffkombis durch den Ärmelschnitt besser rauskommen, als bei einem Standardschnitt. So weit, so gut. Nach der Pleite von vorletzter Woche hatte ich das dringende Bedürfnis nach einem sicheren Treffer. Gerne aus einem gehüteten Stoffschätzchen, mit Wohlfühlgarantie und Leuchteaugenfaktor. Und dann noch in frischen Farben, immerhin ist kalendarisch und auch gefühlt Früüüüühling. 
Gesagt, getan. Noch in der Schwangerschaft hatte ich mir von dem wunderschönen Hanseherzstoff der Alles-für-Selbermacher zwei Farben gegönnt. Eine für die Liesen, eine für mich. Oder beide für mich, das ist noch nicht raus.  Jedenfalls habe ich diese maritimen Schönheiten schon …