Kuschelkomplizen zu Weihnachten

Eigentlich hab ich keine Zeit für gar nichts. Und eigentlich hatte Mlle Pfingstspatz auch vergessen, mich zum Probenähen einzuladen, für ihren neuen Streich, die Kuschelkomplizen.
Uneigentlich haben wir doch noch zusammengefunden, die Mademoiselle, die Komplizen und ich. Friedrich den Fuchs wollte ich aus verschiedentlichen Gründen nicht als Kissen haben, einen nachtaktiven Fuchs dieses Namens habe ich hier nämlich schon in echt, der braucht nicht noch Verstärkung. Aber die Raben, die hatten es mir angetan, und besonders die Möglichkeit, wirklich große Kuschelkomplizen nähen zu können, auch. Meine Mädels fürchten sich aktuell nämlich schröcklich vor Gespenstern, erst recht, seit die Liese eine Kinderopernvorstellung vom "Gespenst von Canterville" besucht hat. Ähm, ja. War nicht so ganz Vorschulkindertauglich, die Kinderoper. Jetzt traut sie sich alleine nicht mehr ins Bad, und die Waschmaschine im Schleudergang löst auch gern mal Panik aus. Besten Dank auch.

Wo war ich? Kuschelkissen, genau. Voilá. Keine Zeit, keine Muße, kein nix. Daher auch ungebügelt. Ich find sie trotzdem weltsupertoll und freu mich schon, wenn ich sie Weihnachten aus dem Kleiderschrank befreien und den Liesen unter den Baum legen kann. Passend dazu brauchen die Damen nun noch Kuscheldecken, aber das ist wieder eine andere Geschichte und soll hoffentlich ein andermal erzählt werden.

 Der Rabe für die Pippi. Mit echt derongem Schnabel, ich hoffe, sie mags.
 ... und der für die Liese. Die Rückseite ist rot mit weißen Punkten. Der Schnabel nicht gebügelt und die Wendeöffnung noch nicht geschlossen. Machtjanix, sind ja noch 13 Tage bis Heilig Abend. Massig Zeit also *hysterischgacker*. Erst recht, wenn der Lieserich weiterhin so nachtaktiv ist und tagsüber auch nicht ordentlich schläft. Kann ich mich eben doppeln, um mein Pensum bis Weihnachten zu schaffen?
Die Jungs in trauter Zweisamkeit auf dem Bett, bevor sie Zwangsquartier im Kleiderschrank bezogen haben. Ich find die so klasse, am liebsten behielte ich sie für mich. In dieser Variante sind die Komplizen 60 cm hoch und an der breitesten Stelle 54 cm dick. Gefüllt jeweils mit dem Inhalt eines 80x80 cm Kissen "Gosa Slan" vom Möbelschweden.

Die anderen Gefährten aus dem eBook sind mindestens genauso klasse. Mariechen Käfer, Friedrich Fuchs und der Wichtelklaus sind schnell genähte Last-Minute-Geschenke für groß und klein, in groß und klein. Das einzige Problem könnte sein, dass die Gosa Slans beim Möbelschweden vor Weihnachten nicht mehr nachkommen. Beim von mir aus nächstgelegenen sind sie jedenfalls ausverkauft. 

So kurz vor Weihnachten gibts auch noch was zu gewinnen, und den Text dazu klau ich mir jetzt bei Luci, bei der ihr wunderhübsche Fuchsbeispiele begucken könnt. Zitat Anfang: "Ab Donnerstag könnt ihr die Kuschelkomplizen bei Farbenmix käuflich erwerben - und selbst noch schnell in die Geschenkeproduktion einsteigen! Und wisst ihr, was mit das Tollste ist? Ihr könnt auch noch ein Kuschelkomplizen-E-Book gewinnen!! Hinterlasst mir einfach einen Kommentar und schon seid ihr dabei. Die Verlosung läuft bis Sonntag, den 14. Dezember, 23.59 Uhr, der Gewinner wird per Mail benachrichtigt (also bitte dran denken, eure Mailadresse anzugeben, wenn ihr sie nicht im Profil hinterlegt habt). Mitmachen kann jeder ab 18 Jahre, der Rechtsweg ist wie immer ausgeschlossen, und eure Mailadresse wird von mir an Mademoiselle Pfingstspatz weitergeleitet, denn von ihr kriegt ihr dann den Gewinn." Zitat Ende.
Mir hats Spaß gemacht. Danke, Mlle, dass ich doch dabei sein konnte ♥
Und meine kleine Version des Mariechen Käfers, den mein höchstpersönlicher Fuchs unter dem Baum finden soll, die bekomme ich hoffenlich noch fertig und zeig sie dann her.

Euch viel Glück bei der Verlosung und hoffentlich ein bißchen mehr Besinnlichkeit im Advent. Wie sang die große Liese heute so schön?  ♪ ♫ ♪ "Liese reiselt der Schnee, still und stur liegt der See..." ♪ ♫ ♪ Ach ja.

Kommentare

  1. Immer diese sturen Gewässer *gacker*

    Toll sind sie, deine Kuschelraben. Da sollte ja eigentlich auch noch einer entstehen bis Weihnachten. Wie war das mit massigen Zeit?

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
  2. Still und stur ... wie genial!! *gacker*
    jaja, das mit der Zeit kenn ich grade auch, trotz sehr viel wenigerem Kleinvolk umme Füsse, aber dafür Arbeit, Geschenkeproduktion, ach geh mir fort.
    so schöne Kuschelkomplizen hast du genäht, das wollte ich doch wenigstens mal gesagt habe. Tschüss, ich muss arbeiten ...örgs.

    AntwortenLöschen
  3. Der Liesengesang ist echt der Brüller! <3 Und so passend...:)

    Liebste Paula,
    ich danke dir von ganzem Herzen fürs Mitmachen und so!
    Ich hoffe, eure Karls bringen euch ganz viel Freude in die Hütte...

    Liebste Grüße von Marina und den Kuschelkompizen!

    AntwortenLöschen
  4. Die sind so niedlich =) Da ich mich bei der derzeitigen Wetterlage eigentlich schon ab 16/17 Uhr am liebsten wieder im Bett verkriechen würde, wäre so ein Kuschelkomplize doch sicher die optimale Rechtfertigung den Plan auch in die Tat umzusetzen :D Da versuche ich gerne mein Glück!
    LG, Sarah

    AntwortenLöschen
  5. Oh sind sie toll geworden!!! Dann drücke ich mal feste die Daumen, dass sie Ihre Arbeit erfolgreich aufnehmen werden im Kampf gegen Gespenster und andere nächtliche Besucher, die den kleinen den Schlaf klauen!....Huaaaa...Ernst jetzt?? Nur noch 13 Tage?? Sch...eibenkleister!.....öhm..bin dann mal weg....LG Nicole

    AntwortenLöschen
  6. Tolle Kuschelkompliezen sind das (=
    oder "Da! Daa! Daaa!" wie meine kleine Tochter wohl sagen würde ^^

    Ganz liebe Grüße,
    Melly
    dasRegenbogenkind(at)yahoo.com

    AntwortenLöschen
  7. Wunderschöne Raben hast Du gezaubert! Deine Liesen werden sie lieben, da bin ich mir ganz sicher!

    Liebste Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen
  8. so herrlich, deine bunten raben!
    liebe grüße
    vom
    einchen

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare find ich gut. Nur anonyme nicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

#notjustsad

RUMS am Strand - Klee in steifer Brise

Frau Fannie sucht den Sommer - RUMS # 22/2016