RUMS # 10 / 2014 - ein Hanseherz fürs Hanseherz

.... und ich hätte es fast versaut.

Aber von vorn. Einer meiner liebsten Schnitte ist das Basicraglan von Frau Liebstes. Das sitzt einfach toll, ich kann damit stillen (auch wenn ich dringend mal Muddis Knopfleiste probieren will, könnte den Ausschnitt vor dem Ausleiern schützen), und ich mag an Raglanshirts besonders, dass die Stoffkombis durch den Ärmelschnitt besser rauskommen, als bei einem Standardschnitt. So weit, so gut. Nach der Pleite von vorletzter Woche hatte ich das dringende Bedürfnis nach einem sicheren Treffer. Gerne aus einem gehüteten Stoffschätzchen, mit Wohlfühlgarantie und Leuchteaugenfaktor. Und dann noch in frischen Farben, immerhin ist kalendarisch und auch gefühlt Früüüüühling. 

Gesagt, getan. Noch in der Schwangerschaft hatte ich mir von dem wunderschönen Hanseherzstoff der Alles-für-Selbermacher zwei Farben gegönnt. Eine für die Liesen, eine für mich. Oder beide für mich, das ist noch nicht raus. 
Jedenfalls habe ich diese maritimen Schönheiten schon einige Monate im Stoffregal liegen, und freu mich jedes Mal, wenn ich dran vorbeikomme. Anker machen mich einfach glücklich, sie wecken Heimatgefühle. Lieblingsschnitt und Lieblingsstoff, da sollte doch eigenlich nichts schiefgehen?

Seht selbst:
 Dieser Bauchgnubbel ist mein gebrochener Nabel. Das wird nicht mehr besser. Wenn hier mal alle Kinder da sind, lass ich das richten, es nervt mich nämlich.
 Am Übergang von Ärmel zum Rumpfteil kann man den Fehler ganz gut sehen. Ich sag nur "Faltenwurf"
 Hier der Fehler rücklings. Sitzt ein bißchen spack an der Achsel, nicht wahr?
 Aber nur der rechte Ärmel. Links ist alles schick.
 Wie man hier gut sehen kann.

Insgesamt ist der Ausschnitt also ein bißchen verzogen, und der rechte Ärmel sitzt suboptimal. Das kommt dabei raus, wenn man zwei linke Ärmel zuschneidet, und das erst merkt, wenn man beide Ärmel angenäht hat. Stillen ist echt nichts für die Hirnleistung, und mangelnder Schlaf, gepaart mit dem unbedingten Willen, ein Shirt fertigzunähen um es bei RUMS zu zeigen, auch nicht.
Fertig hatte ich das schon letzte Woche. Also, fast. Das Halsbündchen hab ich beim annähen auf der Seite des falschen Ärmels leider auch ruiniert, und damit war mein Wille, dieses Shirt bei RUMS #9/14 zu zeigen, erloschen. 
Jetzt hab ich das alles, so gut es eben geht, gerichtet und werde über dieses Shirt wohl meist eine Strickjacke ziehen, dann sieht man meine Eseleien nicht so sehr. Die kann ich aber besser ertragen, wenn ich weiß, es ist mein Fehler und liegt nicht daran, dass mir der Schnitt schlicht nicht passt. Von diesem wird es hier definitiv noch viel mehr geben, dann auch mit einem linken und einem rechten Ärmel.

Und nun freu ich mich auf eine neue Runde Inspirationen am RUMStag.

Kommentare

  1. Sehr schick!!
    Und den Fehler sieht man nicht, wenn man es nicht weiß. Steht dir sehr gut!! Genau deins! Farbe, Schnitt und Stoff!! Perfekt!!

    LG
    Susi

    AntwortenLöschen
  2. Hey, wir tragen heute denselben Schnitt zum RUMS <3. Und auch meiner mit Verkorksung und trotzdem geliebt.
    Das mit den zwei linken Ärmeln könnt von mir sein ... ;o)
    Die Kombi steht dir hervorragend!

    Alles Liebe
    Luci

    AntwortenLöschen
  3. Oje.....das shirt hat dich Nerven gekostet. Die Stoffkombi gefällt mir sehr und das mit dem Ärmel wäre mir so nicht aufgefallen, bin aber auch Anfängerin ;-)

    Lg Zwirbeline

    AntwortenLöschen
  4. Hej Paula..ach menno..manchmal ist es wie verhext
    kannst Du nicht nochmal einen richtigeren Ärmel einbauen ??
    Wer doch schad drum !
    Liebste Grüße Bettina

    AntwortenLöschen
  5. aber es schaut trotzdem fantastischfrühlingsfrisch aus :-) ich mag den maritimestyle :-)
    glg
    melly

    AntwortenLöschen
  6. Wie gut hab ich mir das Schnittmuster auch gegönnt ;-)...sieht toll aus!
    LiebGruss DAniela

    AntwortenLöschen
  7. Schätzelein!
    geh nicht so hart ins Gericht mit Dir!
    meine Lieblingsschelly hat unterschiedlich lange Schulterpartien....niemand hat es bisher gesehen nur ich....und an der Schulter hinten ist es jetzt im Bild nur aufgefallen weil Du es geschrieben hast!
    Ich finde sie fantastisch!
    Super Stoff und tolle Farben!
    Jaaaa mach mehr davon!
    liebste Grüße Tina

    AntwortenLöschen
  8. Ah- so sieht das also aus, wenn man zwei linke Ärmel macht. Wollte ich schon öfter ausprobieren, hatte aber immer noch rechtzeitig gebremst. :-)
    Ich find ja, man sieht das nicht so dolle, wenn du nicht unbedingt einen Pfeil dazumalst und "Guckmalhierwiedoof" brüllst.
    Kopp hoch, Brust raus und "Das muss so" denken. Dann merkts keine Wutz. *schubs* Und der Schnitt plus Stoff stehen dir wirklich gut!
    Ganz liebe Grüße von Doro
    (Heute ein bißchen mies gelaunt wegen Rücken. Braucht kein Mensch, hmpf.)

    AntwortenLöschen
  9. Die Stoffkombi ist wirklich klasse!
    LG Janine

    AntwortenLöschen
  10. Ich finde dein Raglanshirt super!! Und die kleinen Schönheitsfehler fallen wirklich nur auf, wenn du einen darauf hinweist!!! Ich hätte es gar nicht bemerkt!!!
    Außerdem ist das doch auch die persönliche Note, und es ist eben handgemacht und nicht von der Stange!!!!
    LG kristina

    AntwortenLöschen
  11. Hihihi das mit dem Ärmel wäre mir auch fast passiert, wenn ich nicht vorher schon die Raglantunika für meine Große genäht hätte in deren Anleitung beschrieben steht, dass die Ärmel natürlich gegengleich genäht werden müssen...Wenn ich dein Shirt jetzt sehe erscheint mir mein Ausschnitt ganz schön tief, hmmm...Tolles Shirt gefällt mir trotz der Makel gut!

    AntwortenLöschen
  12. Ich finde dein Shirt klasse. :-)

    Liebe Grüße! Katrin

    AntwortenLöschen
  13. Der Stoff ist ein Träumchen! Sieht echt klasse aus...
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  14. Ich finde so recht keinen der Fehler, die Du da so beprahlst?!? Ich guck nachher noch mal vom PC. Die Anker stehen Dir bombig. <3

    Ganz liebe Grüße
    Sarah

    AntwortenLöschen
  15. :))) Stilen und Schlafmangel geht echt nicht - ich finde, es ist eindeutig an der Zeit, den zweiten Ankerstoff anzuschneiden *g*

    Viele Grüße,
    Frau Mena.

    AntwortenLöschen
  16. Oh so schlimm find ich das jetzt auch nicht. Der Stoff macht das wett ;-) LG

    AntwortenLöschen
  17. Also ehrlich, hättest Du es nicht erläutert, ich hätte den Fehler NICHT gesehen. Ich finde das Shirt superschön. ICH habe übrigens kürzlich für meine großen Sohn ein Shirt zugeschnitten, aus einem Stoff, von dem ich nur noch sehr wenig hatte. An die Bruchkante habe ich die Shirtseite mit den Armausschnitt gelegt. Noch Fragen???? Man, hab ich mich geärgert, vor allem, weil jetzt nicht mehr genug Stoff für ein richtiges Vorderteil da ist!

    Liebste Grüße
    Lilo

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Kommentare find ich gut. Nur anonyme nicht.

Beliebte Posts aus diesem Blog

#notjustsad

RUMS am Strand - Klee in steifer Brise

RUMS mal wieder - mit neuem Lieblingspulli und Lichtblick